Expertin aus Erfahrung

Expertin aus Erfahrung

Mit Hilfe von vorwiegend Achtsamkeits- und Mitgefühls-basierten Methoden habe ich meine eigene psychische Erkrankung und Krise nachhaltig überwunden und teile meine Erfahrungen heute mit anderen Betroffenen und deren Angehörigen.

Mehr über meinen Weg

Portrait Annegret Corsing - Erfahrungsexpertin

Annegret Corsing – Erfahrungsexpertin

Erfahrungsexperte – Was heißt das für mich?

Erfahrungsexperten (auch: Peers) haben sich intensiv mit ihrer eigenen Krankheits- und Genesungsgeschichte auseinandergesetzt und individuelle Strategien zur Bewältigung von Krisen und der Erhaltung von Wohlbefinden und Stabilität erarbeitet. Dieses Erfahrungswissen stellen sie sowohl Betroffenen wie auch Angehörigen und Fachpersonen zur Verfügung.

Mit Hilfe von vorwiegend Achtsamkeits- und Mitgefühls-basierten Methoden habe ich meine eigene psychische Erkrankung und Krise nachhaltig überwunden und teile meine Erfahrungen heute mit anderen Betroffenen und deren Angehörigen.

Mein Weg

Wer vor dem Leid wegläuft, kann kein Glück finden.
Thích Nhất Hạnh

Thích Nhất Hạnh sagt: „Wir bemühen uns, Leid in Gutes zu verwandeln. Auch die Lotusblume braucht Schlamm, um zu gedeihen. Sie wächst nicht auf Marmor. Sie müssen erkennen, dass es eine enge Verbindung zwischen Leid und Glück gibt. Wer vor dem Leid wegläuft, kann kein Glück finden. Im Gegenteil: Suchen Sie nach den Wurzeln Ihres Leids! Erst dann können Verständnis und Mitgefühl erwachsen. Diese beiden sind der Schlüssel zum Glück.“

 

Viele Jahre lang war ich sehr erfolgreich… darin, vor mir selbst wegzulaufen. Objektiv sah alles nach einem perfekten Leben aus: ich war selbständig als IT-Beraterin, führte eine langjährige Beziehung, hatte viele Freunde, war sportlich aktiv und erfolgreich, reiste um die halbe Welt.

Never change a running system, richtig?
Doch manchmal stellt einen das Leben vor große Herausforderungen. Eine schwere persönliche Krise hat mich erkennen lassen, wie wenig mein Leben wirklich mein Leben war. Wie sehr ich die berufliche Anerkennung, meine Beziehungen und den Erfolg brauchte, um zu überleben.

Wie sehr ich mich innerlich selbst ablehnte und mein halbes Leben vor mir selbst davon lief.

Ich begab mich – zugegeben nicht ganz freiwillig – auf den Weg, mich selbst besser kennenzulernen, mich mit mir anzufreunden, ja, mich in mich selbst zu verlieben – auf den Weg, mein eigener Lieblingsmensch zu werden.

Auf diesem Weg hatte ich ganz wunderbare Unterstützung und ich bin heute dankbar, ganz zu mir gefunden zu haben. Staunend erkenne ich, wie sich mein Leben ganz nach meinen Wünschen und Träumen veränderte, während ich mit der Zeit meine Einstellung zu mir veränderte.

Diagnose und Entwicklung

2006 erhielt ich die Diagnose emotional-instabile (Borderline) Persönlichkeitsstörung mit narzisstischen und histrionischen Anteilen. Über viele Jahre litt ich außerdem an einer Essstörung, einer Angststörung sowie schweren depressiven Episoden.

Psychiatrische Klassifikationssysteme definieren die Erkrankung Borderline anhand von neun Kriterien. Dazu gehören Störungen und Unsicherheit bezüglich des Selbstbildes, impulsives Verhalten, ein chronisches Gefühl von Leere, die starke Angst vor dem Alleinsein und davor, verlassen zu werden und intensive, aber unbeständige Beziehungen.

Die schwierigen Gefühle, die aufgrund meiner Erfahrungen in der Kindheit entstanden, begleiten mich bis heute (und haben ihre Berechtigung). Meinen Umgang damit konnte ich erfolgreich verändern. Mit Hilfe von vorwiegend Achtsamkeits- und Mitgefühls-basierten Methoden habe ich meine Erkrankung nachhaltig überwunden und gebe meine Erfahrungen nun weiter. Ich erfülle heute nicht mehr die zur Diagnosestellung Borderline erforderlichen Kriterien.

Aktuell

Ich bin verheiratet, habe noch keine Kinder, und arbeite in eigener Praxis in Berlin Prenzlauer Berg sowie zusammen mit der Albatros KBS in Berlin Pankow. Nebenberuflich studiere ich Psychologie und möchte mich auch hier wissenschaftlich insbesondere den Themen Resilienz, Achtsamkeit und Selbstmitgefühl zuwenden.
Yoga, Pilates und Meditation sind zu wichtigen Begleitern in meinem Alltag geworden.
Ich reise noch immer für mein Leben gern und male inzwischen wieder.

Schwerpunkte

(Selbst-)Mitgefühl und Achtsamkeit

Ressourcen-Aktivierung

Resilienz (psychische Widerstandsfähigkeit)

Inneres Kind / Inneres Team / Anteilearbeit

Lösungsorientierte Kurzzeit-Therapie

Aufstellungsarbeit

Qualifikationen / Weiterbildungen

Psychologin (i.A.)

Weiterbildung Compassion Focused Therapy (CFT, Mitgefühls-fokussierte Therapie)

Weiterbildung Lösungsorientierte Kurzzeit-Therapie

Resilienz-Trainerin, Kursleiterin (LOOVANZ)

Psychologische Beraterin

Heilpraktikerin für Psychotherapie (HpG)

Trainerin für Achtsamkeit und Meditation, Kursleiterin

Personal Trainerin B-Lizenz, inkl. Ernährungsberatung

Meine Arbeit
Blog über den Weg zum achtsamen Selbstmitgefühl